2019 - Aukruger Bund

Aukruger Bund für Natur- und Landschaftsschutz e.V.
Aukruger Bund für Natur- und Landschaftsschutz e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Veranstaltungen
Impressionen der Veranstaltungen 2019
02.02.2019: Obstbaumpflanzung auf dem Römm

Am 02.02.2019 wurde auf der Gemeindefläche am Klärwerk "Römm" in Aukrug-Bünzen eine weitere Obstwiese angelegt. Auf Anfrage von Anwohner des Neubaugebietes, ob diese brach liegende Fläche vom Aukruger Bund in Gemeinschaftsarbeit mit interessierten Anwohnern mit Obstbäumen bepflanzt werden könnte, haben wir mit der Gemeinde zur Aufwertung der Fläche eine Vereinbarung zur  Pflege getroffen. So wurde diese Wiese am 02.02.2019 bei kühlem, aber trockenem Wetter mit Unterstützung von ca. 25 Erwachsenen und Kindern sowie aktiven Aukruger Bund Mitgliedern mit 18 Bäumen bepflanzt (drei Kirschen, drei Pflaumen, drei Birnen, eine Apfelquitte und acht Apfelbäumen).
An den Vortagen bereiteten unsere Mitglieder die Fläche vor und transportierten das nötige Material. Nach einer Kurzanweisung durch Ute begannen die Anwohner und unsere Mitglieder mit der Pflanzaktion.
02.06.2019: Spargelfest in Aukrug-Bünzen

 
Das sonnige Wetter lockte viele Besucher zum diesjährigen Aukruger Spargelfest nach Bünzen, das nach drei Jahren wieder in seiner alten Form mit vielen Aukruger Vereinen stattfand. Auch  wir hatten  unseren Info-Stand mit vielen Bildern und Tafeln über unsere Projekte und Arbeiten aufgebaut.
 
Durch ein Wildblumen-Quiz, das fast 70 Mal durchgeführt wurde, konnten wir Besucher für unseren Stand interessieren. Das bestandene Fragespiel wurde mit einem Zeckenheber belohnt.
Hermann nach dem Aufbau vor dem Besucher-Ansturm
Auf Karten und mit Hilfe von Fotos informierten wir über unsere umfangreichen Projekte.
Und erstmals der erstaunten Öffentlichkeit präsentiert: Unsere neuen Tassen mit Vereinswappen, die gegen eine geringe Spende weit unterhalb des Einkaufspreises erworben werden konnten.
13.07.2019: Ausflug ins Dosenmoor

Nachdem der erste Anlauf aufgrund von Wetterunbillen abgesagt werden  musste, fanden sich am 13.07.2019 zwanzig Interesssierte plus gleich  drei Exkursionsleiter bei allerbestem Wetter am Parkplatz Dosenmoor  ein. Das seit 1981 zum Naturschutzgebiet erklärte Dosenmoor gilt als  das am vollständigsten erhaltene Hochmoor in Schleswig-Holstein und ist  zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.
Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Siegfried  Carstens ging das Wort dann an unsere Sachverständigen: Friedwart Pütz  arbeitet für die Untere Naturschutzbehörde Neumünster und ist dort der  Zuständige u.a. für das Dosenmoor. Der Moorsachverständige und Vorsitzende des NABU Neumünster Dr. Björn Rickert wies uns u.a. auf die botanischen Besonderheiten und deren Bedeutung hin. Jens Poweleit, ebenfalls NABU, ist ornithologischer Betreuer des Dosenmoors. Dies war die erste Exkursion des  Aukruger Bundes unter so viel Sachverstand.
Auf unserem Weg war immer auch Zeit für einen Vogelkiek
Wir starteten unseren Rundgang dann mit einer Einführung durch Friedwart Pütz über die Entstehung und Besonderheiten des Moores.
Ein Bild des rundblättrigen Sonnentaus darf natürlich nicht fehlen.
Auch kleinste Details hier des Torfmooses kamen unter die Lupe
 
03.11.2019: Filmnachmittag bei Kaffee und Kuchen

 
Das diesjährige Apfelfest ließen wir mangels Obstmasse ausfallen und statt dessen luden wir unsere Mitglieder und Interessierte zum 03.11.2019 zu einem besonderen Filmerlebnis ein. Der Einladung folgten 45 große und erfreulicherweise auch kleine Personen. Wir starteten gemütlich mit Kaffee und Kuchen vom Buffet.
 
Anschließend zeigte uns Joachim Hinz seinen wunderschönen und absolut sehenswerten Film
 
"Alarm im Garten - Neues von Maulwurf und Co.",
 
den er in Aukrug-Bargfeld gedreht hat. Der Film räumt mit einigen Vorurteilen gegenüber dem Wühler auf. Beim 14. Festival des Umwelt- und Naturfilms 2019 Ökofilmtours/Bundesland Brandenburg wurde "Alarm im Garten" mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Am 19.03.2019 lief der Film auf WDR. Die deutsche Wildtierstiftung hat den Maulwurf zum Tier des Jahres 2020 ernannt. Dieser Film leistet seinen Beitrag, dass  Maulwürfe nicht um jeden Preis aus unseren Gärten vertrieben werden müssen. Nach der Filmvorführung stand Joachim Hinz noch für Fragen und Erklärungen bereit. Wohl alle Teilnehmer hatten einen anregenden Nachmittag.
Weitere Details über den Film und die Arbeit von Joachim Hinz gibt es auf seiner Internetseite.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü